Herren 1 Update vom Wochenende!

db33e3d8-22c3-4771-b69f-12b9eaf482aa.JPG-VOLLEYTEAM ROADRUNNERS | Volleyball in meiner Stadt!

Samstag – 19:45 – Rundhalle Simmering – 2.Bundesliga – VTR Herren 1 vs. UVC Holding Graz – der Hexenkessel am überkochen

 

Die Devise der Roadrunners ist von Anfang an, keine Gefangenen! Nach einer starken Serviceserie sind die Gäste sichtlich überrumpelt und ähnlich verwirrt, wie so mancher US-Star nach einem Interview mit Rainer Pariasek. Nahezu ohne Gegenwehr schnappen wir uns den ersten Satz. Nach dem Seitenwechsel bietet sich dem Publikum allerdings ein Schauspiel, das auch den hartgesottensten VTR-Ultra verstummen lässt. Wir präsentieren uns wie ausgewechselt und ein Punkt nach dem anderen fällt an die Gäste. Ein nicht mehr aufzuholender Rückstand und das 1:1 sind die Folge – zurück über Los also!

Nach einer deutlichen Pausenansprache und der Erkenntnis, dass wir doch nicht die Geilsten sind, finden wir in Satz 3 wieder unsere Konzentration und spielen solides Volleyball. Die Grazer halten bis zum Ende des Satzes wacker dagegen. In den wichtigen Momenten haben wir aber die Nase vorn und machen den Sack bei 27:25 zu. Im vierten Satz ist die Gegenwehr endgültig gebrochen und es stellt sich heraus, dass wir zumindest an diesem Tag doch die Geilsten sind!

 

Sonntag – 17:00 – irgendwo in der Steiermark – 2.BL – VTR Herren 1 vs. Hartberg – auch ein Hexenkessel

 

Trotz Nebel und widrigster Umstände im nahen Fastfood-Café, kommen alle unbeschadet an. An Motivation sollte es an diesem Tag nicht fehlen, sind die Hartberger doch Meister im Tarnen, Täuschen und Spiele verschieben – unser Bundesheer könnte sich wahrscheinlich einiges abschauen. Was jedoch fehlte, war ein paar Schuhe und weiße Socken, doch auch dieses Problem konnte gelöst werden. So standen zu Spielbeginn doch tatsächlich 9 wackere VTR-Mannen inkl. Trainerin vor dem versammelten Publikum stramm und brüllten ein selbstbewusstes „Kiste Bier!“ durch die Halle – das war es dann aber auch schon mit dem Selbstbewusstsein. Die Hartberger zeigten von Beginn an, dass sie in den Monaten seit der letzten Begegnung, neben Frucade, wohl auch reichlich Fruchtzwerge zu sich genommen hatten. Das ein oder andere Barthaar mehr und eine deutliche Steigerung in Sachen Volleyball waren deutlich erkennbar. Im ersten Satz hatten wir dem stark aufspielenden Gastgeber nur phasenweise etwas entgegenzusetzen und rannten dem Anfangsrückstand bis zum Satzverlust hinterher. Im zweiten Satz konnten wir gleich von Beginn starken Servicedruck aufbauen, wodurch das gegnerische Zuspiel durchsichtig wurde – ganz zur Freude unserer Blockspieler. 1:1 Ausgleich. Der dritte Satz entwickelte sich zu einem spannenden Schlagabtausch auf Augenhöhe mit zahlreichen sehenswerten Ballwechseln. Bei  16:15 entglitt uns allerdings das Spiel vollkommen, wodurch die Hartberger auf 16:22 stellen konnten. Die darauffolgende Aufholjagd endete bei 21:25 für Hartberg.

Wir hatten zu dem Zeitpunkt noch lange nicht genug. Schließlich ging es in dem Spiel darum, sich wichtige Punkte für eine der Top4-Platzierungen für das Frühjahr zu sichern. Wieder folgte ein extrem spannender Satz mit ständig wechselnder Führung. Leider hatten die Steirer an dem Tag das bessere Ende für sich – 3:1 für Hartberg. Wir gratulieren und bedanken uns für die tolle Stimmung in der Halle!

 

Für uns geht es schon nächsten Samstag nach Graz, wo altgediente Bundesliga-Haudegen mit dem Messer zwischen den Zähnen jeden Punkt verteidigen werden. Keine leichte Aufgabe, aber machbar, wie vorangegangene Begegnungen zeigten.