Die vielen Gesichter der Damen 1

e38d60ac-0bdc-405c-9157-d674c49f2204.jpg-VOLLEYTEAM ROADRUNNERS | Volleyball in meiner Stadt!

Das Volleyballjahr 2019/20 wurde zwar schlagartig beendet, doch die neue Saison steht bereits in den Startlöchern.  Manch eine Person liegt vielleicht in der Quarantänezeit zu Hause faul auf der Haut, nicht so aber die Damen1!

Während die einen bei täglichen Workouts fleißig schwitzen, probieren die anderen immer wieder kreative Volleyballskills-Challenges auf Socialmedia aus (siehe https://www.instagram.com/p/B_py1ODDpeL/?igshid=168s0g8gznx76). Die Motivation ist definitiv noch vorhanden, auch die Planung des Kaders für 2020/21 ist bereits im vollen Gange.

In einer Art Wordrap wollen wir euch ein paar essentielle Teammitglieder der Damen1 kurz vorstellen, damit ihr unsere Mannschaft etwas besser kennenlernen könnt und die Wartezeit auf die neue Saison ein bisschen verringert wird.

Darunter niemand geringeres als (…Trommelwirbel…) die Servicequeen/ Kapitänin Angelika ,Angi‘ Tetzner, der immer motivierte, zehn Meter hochspringende, blitzschnelle Youngster Tijana ,Tini‘ Knezevic, die Spielerin mit der Bilderbuchtechnik und den grandios platzierten Rouladen Milica ,Mili‘ Stanisic, die angehende Profischiedsrichterin und offizielle D1-Chefredakteurin  Anette ‚Netti‘ Pichler, die rumänische Blockmauer Alexandra ,Lexa‘ Blaga, sowie die gefürchtete serbische Diagonalangreiferin Anja ,Zoki‘ Adamovic, die die Bälle im gegnerischen Dreimeterraum versenkt.

Und natürlich nicht zu vergessen, der Chef der Bande, Ex-Jugendnationalteamspieler (vor vielen, vielen Jahren) und Championsleague-Statistiker Sebastian ,Sebi‘ Kantor.

 

  • Mein schönster Volleyballmoment war…

Anette: Der Sieg in Wolfsberg in der Bundesligarelegation.

Milica: Als ich die Silbermedaille in der MEVZA- League überreicht bekommen habe.

Lexa: Mein erstes Spiel in der zweiten Bundesliga in Rumänien. Ich war 15 Jahre alt und hab mir gedacht: ,,Wow, ich mache etwas, das ich liebe und bekomme dafür auch Geld.“

Sebi: Als mein Vater mit der Silbermedaille von den Paralympischen Spielen heimgekommen ist.

 

  • Trainieren heißt für mich…

Zoki: Abschalten und genießen (außer beim Krafttraining und Athletik).

Tini: Ablenkung, Spaß und technische bzw. körperliche Verbesserungen.

Milica: Einfach abschalten, für ein paar Stunden alles vergessen können.

 

  • Unter Teamgeist verstehe ich…

Angi: Nicht nur zusammen gewinnen, sondern auch verlieren können.

Anette: Sich immer gegenseitig zu unterstützen und gemeinsam alles zu geben.

Lexa: Commitment, Freude und Zusammenarbeit.

Sebi: Proaktiv sich für seine Mannschaft einzusetzen, Dinge zu tun die andere nicht erwarten und niemals aufgeben, auch wenn du 5+ Matchbälle gegen dich hast.

 

  • Nach dem Training esse ich am liebsten…

Milica: FLEISCH!

Tini: Egal, Hauptsache Essen.

Zoki: Gar nichts haha.

 

  • Diese drei Dinge nehme ich auf eine einsame Insel mit…

Tini: einen Ball, mein Handy und ein Feuerzeug

Sebi: Bücher, Wilson und gute Laune

Zoki: nur meine Freunde

Milica: einen Ball, einen Fernseher und die Geschwister Knezevic hahaha

 

  • Pizza oder Pasta?

Angi: Pizza

Zoki: Pasta

Lexa: Pizza UND Pasta haha

Sebi: Vom Italiener?

 

  • Zum Frühstück gibt’s bei mir…

Tini: Nutella!

Anette: Porridge mit frischem Obst und Nüssen

Lexa: Kaffee und Früchte

 

  • Meine Lieblingsübung im Training ist…

Sebi: Alle Übungen, die auf Anhieb verstanden werden und 100% funktionieren.

Milica: Wenn wir durch das ganze Feld gescheucht werden und Bälle retten müssen, bevor sie auf den Boden fallen.

Lexa: Alle Übungen, wo ich blocken kann.

Zoki: Spielflussübungen!

 

 

Wie ihr seht, bilden viele komplett unterschiedliche Charaktere die Damen1. Doch am Spielfeld gibt es nur eine Devise: GEMEINSAM.

Interesse an unserer Mannschaft geweckt? Kontaktiert uns jederzeit per E-Mail oder auf unserer Instagramseite (vtr_d1_wien). Wir hoffen auf einen baldigen Trainingsstart und ein schnelles Wiedersehen in der Halle! #MASSIV