Damen 2 weiterhin erfolgreich in der Wiener Landesliga

IMG_0243.jpg-VOLLEYTEAM ROADRUNNERS | Volleyball in meiner Stadt!

Intensive Wochen liegen hinter dem ersten VTR-Damenteam in der Landesliga. Nachdem es vergangenen Sonntag im Wiener Cup eine äußerst bittere Niederlage gegen den vermeintlichen Favoriten UWW setzte, waren die Damen2 extremst motiviert, sich für die heiß umkämpfte Fünfsatzpartie zu revanchieren. Nach einer optimal genutzten Trainingswoche standen erneut zwei Spiele am Programm. Erklärtes Ziel: Samstagabend der Rückschlag und Sonntag ein Pflichtsieg gegen den Tabellenletzten WU-volley. Mit voller Besetzung starteten die Damen2 ins Doppelwochenende. Im ersten Satz konnte rasch eine Führung herausgespielt werden, die allerdings im Laufe der Zeit immer kleiner und gegen Satzmitte schließlich vollständig aus der Hand gegeben wurde. Trotz guter Teamleistung von allen Spielerinnen scheiterte es letztendlich am starken Block und dem Druck am Service der Gegnerinnen, sowie einigen sich eingeschlichenen Eigenfehlern, wie beispielsweise nicht notwendigen Abstimmungsproblemen der Damen2. Nachdem auch der zweite Satz knapp verloren ging, war im dritten für VTR nichts mehr zu holen. Nichtsdestotrotz war es ein Duell auf hohem Niveau an der Tabellenspitze mit dem erneut besseren und auch verdienten Ende für die Union West Wien.  
Nach einer kurzen Regenerationszeit von nur einer Nacht stand um 12 Uhr nicht der Sonntagsbraten, sondern das nächste Ligaspiel am Menü. Am Papier zwar amtierender Landesmeister, doch heuer mit einer komplett neuformierten Mannschaft antretend, stand man erstmals dem Team der WU gegenüber. Nach einem kurzen Prozess im ersten Satz, verloren die Gegnerinnen den gezeigten Respekt und fanden immer besser ins Spiel, während die Damen2 dagegen keine Glanzleistung mehr zeigten. Unkonzentriertheiten, unnötige Eigenfehler und fehlende Abstimmung am Feld kosteten schließlich den zweiten Satz. Einer knackigen Ansprache des Trainers folgend, gelang es den Roadrunners letztendlich, wieder zu gewohnter Stärke zurückzukommen und so gestaltete sich der vierte Satz als Ebenbild vom ersten. Hervorzuheben bei diesem ,,Arbeitssieg“ ist jedoch, dass jede Spielerin gleich viel Einsatzzeit erhielt, um die gerade für die jungen Neuzugänge wichtige Spielerfahrung zu sammeln.
Abschließende Worte des Trainers Sebastian Kantor zum Doppelwochenende: ,,Auch wenn vielleicht das Ergebnis einmal nicht passt, diese (junge) Mannschaft hat starkes Potential für mehr und es macht extremen Spaß, mit den Mädels zu arbeiten.“

Auch wenn ein Satz unerwünschterweise abgegeben wurde, die Damen2 befinden sich nun dank der drei geholten Punkte an der Tabellenspitze gemeinsam mit UWW1 der Wiener Landesliga.  


Ergebnisse:
VTR2-UWW1: 19-25, 22-25, 14-25
VTR2-WU-volley: 25-12, 21-25, 25-18, 25-11

© A.P.